027/2018 – VU mit Person (groß)

027/2018 – VU mit Person (groß)

Datum: 19. Januar 2018 
Alarmzeit: 13:06 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Art: VU Person (groß) 
Einsatzort: A8 Luxemburg-Pirmasens Limbach (Kirkel) AS Kohlhof (26) > AK NK (27) 
Mannschaftsstärke: 22 
Fahrzeuge: GW-L1 , HLF 20/16 , TLF 20/40 SL  
Weitere Kräfte: Bergungsunternehmen, Landesamt für Straßenbau, LB Altstadt, LB Furpach, LB Kirkel-Neuhäusel, LB Limbach, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am frühen Freitagnachmittag, 19. Januar, wurde die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Furpach, Kirkel-Neuhäusel, Altstadt, Limbach und Homburg-Mitte zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 8 bei Neunkirchen alarmiert.

Zwischen dem Autobahnkreuz Neunkirchen und der Anschlussstelle Neunkirchen-Kohlhof war es aus bislang ungeklärter Ursache zur Kollision zweier Sattelzugmaschinen gekommen. Hierbei durchbrach einer der LKW‘s die Mittelleitplanke der Richtungsfahrbahn Zweibrücken und kollidierte Frontal mit einer entgegenkommenden Transportmaschine.

Durch den massiven Aufprall wurden beide Zugmaschinen schwer beschädigt. Einer der Sattelzüge fing unmittelbar nach dem Zusammenstoß Feuer. Durch Ersthelfer konnten die beiden Unfallfahrer rechtzeitig befreit und in Sicherheit gebracht werden. Sie wurden lediglich leicht verletzt durch den DRK-Rettungsdienst versorgt.

Aufgrund des bestätigten Vollbrandes wurden noch auf Anfahrt die beiden Innenstadtwachen aus Neunkirchen und Homburg mit ihren Wasserkomponenten alarmiert. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz konnten das Übergreifen der Flammen auf den zweiten Unfallbeteiligten Aufleger verhindert werden. Mit einem umfangreichen Schaumangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Durch das Großtanklöschfahrzeug aus Neunkirchen konnte ein erforderlicher Wasserpuffer zur Brandbekämpfung hergestellt werden. Zeitgleich wurde durch die Kameraden aus Kirkel-Neuhäusel eine Wasserleitung aus der Ortslage Bayrisch-Kohlhof aufgebaut. Weitere Maßnahmen waren seitens der Citywache nicht erforderlich.

Im Rahmen der Zuständigkeit konnten die weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr Kirkel übernommen werden. Die beiden Neunkircher Löschbezirke konnten ihren Einsatz nach rund zwei Stunden beenden.

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“11″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]