135/2018 – ABC 2 Kontamination Person mit Gefahrstoff

135/2018 – ABC 2 Kontamination Person mit Gefahrstoff

Datum: 25. April 2018 
Alarmzeit: 10:03 Uhr 
Alarmierungsart: Teilalarm Rüstwagen-Gef. 
Art: ABC 2 > Kontamination Person mit Gefahrstoff 
Einsatzort: Hellbergstraße, Eppelborn 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: RW-G  
Weitere Kräfte: Einsatzleitung Rettungsdienst, FW Eppelborn, Gefahrstoffzug LK Neunkirchen, Kriminalpolizei, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Mittwochmorgen, 25. April, wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt, gemeinsam mit der Feuerwehr Eppelborn und weiteren Teileinheiten des Gefahrstoffzuges in die Erweiterte Realschule nach Eppelborn alarmiert.

Wie die Polizei mitteilt, wurde durch zwei Schülerinnen ein zunächst unbekannter Reizstoff innerhalb des Schulgebäudes versprüht, was bei vielen Schülern zu Reizungen der Atemwege und Augen geführt hatte. Durch Einheiten des Neunkircher Gefahrstoffzuges wurde die Schule umgehend mit Messgeräten erkundet. Hierbei konnte kein Messwert erzielt werden.

Durch eine Notdusche auf dem Schulhof wurden über 40 Schüler und drei Lehrer dekontaminiert und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Rüstwagen Gefahrgut der Neunkircher Innenstadtwache verblieb lediglich in Einsatzbereitschaft und musste bis zum Abschluss der Dekontamination nicht tätig werden.

Von Rettungskräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren ca. 100 Einsatzkräften vor Ort. Für die gesamte Dauer des Einsatzes wurde die Hellbergstraße vollgesperrt. In der nahegelegenen Hellberghalle in Eppelborn wurde eine Informationsstelle für die betroffenen Eltern und Schüler eingerichtet und durch einen Notfallseelsorger betreut. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und entsprechende Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Nach rund drei Stunden war der Einsatz für die drei haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen des Löschbezirkes Neunkirchen-Innenstadt beendet.