190/2018 – Flächenlage Unwetter

190/2018 – Flächenlage Unwetter

Datum: 1. Juni 2018 
Alarmzeit: 2:11 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Art: Wasserschaden (groß) 
Einsatzort: Feuerwache St. Ingbert-Mitte 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: GW-L1 , TLF 16/25  
Weitere Kräfte: FW Bexbach, FW Homburg, FW Kirkel, FW Saarbrücken, FW Spiesen-Elversberg, FW St. Ingbert, Polizei, Rettungsdienst, THW Orstverbände 


Einsatzbericht:

Am frühen Freitagmorgen, 01. Juni, wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt sowie weitere Einheiten aus dem Landkreis Neunkirchen, dem Saarpfalz-Kreis und dem Regionalverband Saarbrücken nach Stankt Ingbert alarmiert.

Im Zuge eines schweren Unwetters war es zu massiven Wasserschäden in den Bereichen St. Ingbert, Blieskastel und dem Regionalverband Saarbrücken gekommen. Durch das Tanklöschfahrzeug und den Gerätewagen-Logistik der Neunkircher Innenstadtwache konnten die ausgelasteten Kameraden in St. Ingbert bei insgesamt 10 Hilfeersuchen entlastet werden. Hierbei wurden in allen Fällen Wassermassen mit Pegeln teilweise über einen Meter aus den Kellerräumen von Wohn- und Geschäftshäusern gepumpt.

Laut der Führungs- und Lagezentrale der saarländischen Polizei wurden insgesamt 160 Hilfeleistungen im Stadtgebiet St. Ingbert und Blieskastel abgearbeitet. Insgesamt mussten die beiden Einsatzzentralen über 900 Notrufe abarbeiten. Besonders schwer wurde dabei das Gebiet um Bliesransbach und Kleinblittersdorf getroffen, so die Polizei weiter in ihrer Pressemitteilung.

Gegen 07:00 Uhr konnte die Nachbarschaftshilfe für die neun ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr Neunkirchen beendet werden.